amnesty-Logo
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.
(Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Art. 1)
amnesty international in Stuttgart - Gruppen 1049, 1532 und 1549

Wir stellen uns vor: Amnesty Gruppe 1049

Wir sind eine klassische Amnesty-Gruppe - und als solche kann man ganz schön viel auf die Beine stellen. Unsere Gruppe kennt keine Altersbeschränkungen, momentan sind wir zwischen 20 und 50 Jahre alt. Bei uns kann jeder seine Nische und sein Spezialgebiet finden. Wir arbeiten oft in Kleingruppen und Projekten, Spaß haben wir alle zusammen.
Als klassische Amnesty-Gruppe haben wir immer einen Einzelfall, für den wir uns langfristig einsetzen. Derzeit ist das der ehemalige Nordkoreaner Kang Gun, der einige Jahre nach seiner Flucht aus Nordkorea in China entführt und nach Nordkorea verschleppt wurde. Die Einarbeitung in die Menschenrechtssituation des Landes ist aufwendig und die Zustände in Nordkorea übertreffen an Grausamkeit immer wieder jede Vorstellung. Die Entwicklung von Aktionsformen fordert unsere Energie und Fantasie. So haben wir Informationsblätter zu Nordkorea hergestellt, Postkarten zu Kang Gun entworfen, produziert und großflächig verteilt, Unterschriften gesammelt und Beiträge für Radiosendungen geschrieben.
Einen weiteren Schwerpunkt unserer Menschenrechtsarbeit bildet derzeit der "Arabische Frühling". Zu unseren Forderungen gehören die Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen, die Beachtung der Frauenrechte und die Gewährung von Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Beispiele, wie wir unsere Anliegen in die Öffentlichkeit bringen, sind: Radiosendungen, Informationsstände und Veranstaltungen.
Die Gruppe ist regelmäßig am 3. und 5. Montag im Monat mit einer Sendung im freien Radio für Stuttgart zu hören. Das notwendige technische Wissen dazu haben sich einige Mitglieder angeeignet, die Beiträge werden von der gesamten Gruppe erstellt.
Strassentheater
Die Gruppe 1049 führt Straßentheater zum Thema "Gewalt gegen Frauen" auf.
Mit unseren regelmäßigen Informationsständen sind wir nicht nur auf der Königsstraße präsent, sondern auch bei lokalen Veranstaltungen wie z. B. "umsonst und draußen", Markt der Völker und Festival der Kulturen. Dort informieren wir das Publikum über Menschenrechtsverletzungen und sammeln Unterschriften, um diese zu beenden. Darüber hinaus organisieren wir selbst Veranstaltungen, beispielsweise Lesungen und Kinoabende. Schulen sind ebenfalls ein wichtiger Ansprechpartner für uns.
Wir gestalten Unterrichtsstunden zu Menschenrechtsthemen auf Anfrage, gehen aber auch für Projekte aktiv auf Schulen zu. So haben wir zusammen mit Schüler und Schülerinnen des Ev. Mörike-Gymnasiums in Stuttgart und der Medienwerkstatt Stuttgart vor Jahren kurze Filmspots zu Menschenrechten und Amnesty International gedreht, die später Amateurfilmpreise gewannen. Diese Spots haben wir auch ins Kino gebracht und stellen sie anderen Amnesty-Gruppen zur Verfügung.
Ein wirksames Instrument der Menschenrechtsarbeit ist auch unser E-Mail-Verteiler zu Eilaktionen, den Mitglieder der Gruppe 1049 und andere fleißige Amnesty-Mitglieder gemeinsam betreiben. Eilaktionen oder urgent actions sind kurzfristige Briefaktionen für einen ganz konkret in Gefahr schwebenden Menschen. Die urgent actions-Gruppe, die Woche für Woche mehrere Musterbriefe zu solchen Eilaktionen erstellt und an einen Verteiler von über 100 Personen verschickt, sorgt dafür, dass möglichst viele Appelle schnell ankommen.Monatlich verschickt unsere Gruppe die "Briefe gegen das Vergessen".
Nützlich für unsere Arbeit ist das Internet, damit Menschen sich über uns informieren und sich an Briefaktionen beteiligen können. Die von uns gepflegten Seiten unter www.amnesty-stuttgart.de bieten auch Informationen zu den anderen Stuttgarter Amnesty-Gruppen und den Gruppen in der Umgebung.
Und natürlich gehören zum Gruppenleben der 1049 auch Ausflüge - Wandern und Grillen, Workshop-Wochenende auf der Alb oder ein Besuch im Generalsekretariat von Amnesty International Deutschland in Berlin.

Wann und Wo

Wir treffen uns immer am 1. und 3. Donnerstag im Monat im Amnesty-Bezirksbüro in der Lazarettstr. 8 in Stuttgart. Weitere Infos auf der Kontaktseite.

Banner ai-Journal