amnesty-Logo
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.
(Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Art. 1)
amnesty international in Stuttgart - Gruppen 1049, 1532 und 1549

"Gerechtigkeit globalisieren!" - Was tut amnesty?

amnesty international hat sich 2001 - auf demokratischen Beschluss seiner Mitglieder aus aller Welt - selbst den Auftrag gegeben, auch dann Einspruch zu erheben, wenn wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte schwer wiegend verletzt werden. Sie treffen häufig die Schwächsten einer Gesellschaft (das muss aber nicht unbedingt eine Minderheit sein).
"Gerechtigkeit globalisieren!" ("Globalise Justice!") gehört zu den zentralen Anliegen von amnesty international.
Zerstörtes Haus
Im Bürgerkrieg von einer Fliegerbombe zerstörtes Haus in Nepal.
©Jagaran Media Center
amnesty international arbeitet auf politischer Ebene, in der Öffentlichkeit und mit anderen Nichtregierungsorganisationen gemeinsam darauf hin, durch öffentlichen Druck, Hilfsangebote oder internationale Rechtsvorschriften die Menschenrechtslage von Millionen von Menschen zu verbessern.
Auch in den Fußgängerzonen ist amnesty aktiv: Dort machen Mitglieder auf eklatante, von amnesty gründlich recherchierte, Verletzungen wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Rechte aufmerksam.
Unsere Gruppe 1532 beteiligt sich derzeit an Aktionen zum indischen Bhopal, wo die Giftgaskatastrophe von 1984 bis heute entsetzliche Folgen hat. Vom transnationalen Konzern Dow Chemicals, der das Unglück zu verantworten hat, und von der indischen Regierung fordern wir sofortige Hilfe für die Menschen in Bhopal.
<- Gerechtigkeit globalisieren!
<- Was sind überhaupt WSK-Rechte?
<- UN Konvention und Wirklichkeit: WSK-Rechte heute

Banner ai-Journal