Ukraine: Russische Invasion gefährdet Menschenrechte und Menschenleben

Demonstration gegen den Einmarsch russischer Truppen am 24.02.2022 auf dem Schlossplatz in Stuttgart

Bild: Stefan Drößler

Agnès Callamard, Generalsekretärin von Amnesty International zu den erschütternden Ereignissen in der Ukraine: “Angesichts von Bomben- und Raketeneinschlägen auf ukrainischen Militärstützpunkten und der ersten Berichte über den Einsatz von unterschiedslos wirkenden Waffen durch die russische Armee fordert Amnesty International erneut alle Parteien auf, sich strikt an das humanitäre Völkerrecht und die internationalen Menschenrechtsnormen zu halten. Menschenleben, Häuser und Infrastrukturen der Zivilbevölkerung müssen geschützt werden; wahllose Angriffe und der Einsatz von verbotenen Waffen wie Streumunition dürfen nicht stattfinden. Wir wiederholen auch unseren Aufruf, humanitären Organisationen den Zugang zu ermöglichen und zu erleichtern, damit sie der von den Feindseligkeiten betroffenen Zivilbevölkerung Hilfe leisten können. Amnesty International wird die Situation genau beobachten, um Verstöße gegen das Völkerrecht durch alle Parteien aufzudecken.”

Was fordert Amnesty International?

Wir fordern die strikte Einhaltung des humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte. Der Schutz der Zivilbevölkerung muss jetzt oberste Priorität haben. Hilfsorganisationen müssen Zugang zu den betroffenen Gebieten bekommen.

Was kannst du tun?

Informiere dich: Nutze dafür vertrauenwürdige und gut recherchierte Quellen. Informationen von Amnesty International findest du unter:
https://www.amnesty.de/informieren/laender/ukraine
https://www.amnesty.de/informieren/laender/russische-foederation

Wer Twitter nutzt, findet auf den Kanälen des Internationalen Sekretariats (@amnesty, @amnestypress) und von Amnesty Ukraine (@Amnesty_UA) und natürlich der deutschen Sektionen (@amnesty_de) Updates.

Nimm an Mahnwachen und Protesten bei dir vor Ort teil: Wenn du für die Einhaltung der Menschenrechte in der Ukraine mit Amnesty Forderungen auf die Straße gehen willst, dann kannst du etwas auf Schilder schreiben wie: Schützt die Zivilbevölkerung in der Ukraine! / Protect Civilians in Ukraine! Wenn du aktuelle Informationen über Proteste und Mahnwachen in Stuttgart haben möchtest, dann folge am besten unserem Stuttgarter Instagram und Facebook.

Beteilige dich an unserer Online-Petition: Werde aktiv und fordere die russischen Behörden auf, diesen Akt der Aggression zu beenden und die Zivilbevölkerung sofort zu schützen! Beteilige dich an der E-Mail-Aktion an den russischen Verteidigungsminister und den russischen Botschafter in Deutschland.
https://www.amnesty.de/allgemein/kampagnen/ukraine-zivilbevoelkerung-schuetzen

Teile unsere Forderungen und Inhalte in den Sozialen Medien: Folge den deutschen Amnesty-Kanälen auf Twitter, Instagram und Facebook und teile unsere Inhalte.
Für Informationen über Proteste und Aktionen in Stuttgart, folge am besten unserem Stuttgarter Instagram und Facebook.